Tarife Neue Tarifrunde für öffentlichen Dienst der Länder

Berlin (dpa) - Unmittelbar vor der Tarifrunde für den öffentlichen Dienst der Länder haben die Arbeitgeber den Gewerkschaften übertriebene Forderungen vorgeworfen. «Die Gewerkschaften sollten mit ihren Forderungen keine illusorischen Erwartungen wecken, sondern die Realitäten sehen», sagte der Chef der Tarifgemeinschaft deutscher Länder, Niedersachsense Finanzminister Peter-Jürgen Schneider, der dpa. Die Gewerkschaft Verdi, der Beamtenbund dbb und die TdL starten heute ihre Verhandlungen für die rund eine Million Angestellten der Länder. Die Gewerkschaften fordern insgesamt sechs Prozent mehr Geld.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.