Medien Medienanstalt will mehr Schutz für Kinder vor Gefahren im Netz

Erfurt (dpa) - Kinder und Jugendliche sind vor Gefahren im Internet laut Experten nicht ausreichend geschützt. Es sei zu beobachten, dass beim Jugendschutz in Deutschland immer mehr auf Selbstkontrolle und damit auf die Verantwortung von Anbietern gesetzt werde, sagte der Direktor der Landesmedienanstalt Thüringen, Jochen Fasco. Es gebe eine Reihe von Unternehmen im Internet, die sich im Zweifel nicht unter dem Dach der Selbstkontrolle versammelten. Problematisch werde es vor allem dann, wenn Anbieter ihren Sitz im Ausland haben.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.