Innere Sicherheit Vorsitz der Innenministerkonferenz geht an Sachsen über

Dresden (dpa) - Sachsens Innenminister Markus Ulbig übernimmt heute den Vorsitz der Innenministerkonferenz. Den Staffelstab überreicht ihm sein saarländischer Kollege und Parteifreund Klaus Bouillon. Schon im Vorfeld hatte sich Ulbig dafür ausgesprochen, Deutschland krisenfester zu machen. Ulbig zufolge haben die Flüchtlingsbewegung und die Terroranschläge in den vergangenen zwei Jahren nicht nur deutliche Spuren und Narben hinterlassen, sondern die Sicherheitsbehörden vor große Herausforderungen gestellt.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.