Kriminalität Totes Baby in Niedersachsen entdeckt

Soltau (dpa) - In einem Mehrfamilienhaus im niedersächsischen Soltau ist ein toter Säugling entdeckt worden. Ermittler gehen davon aus, dass das Kind erstickt ist. Eine Tatbeteiligung der Mutter sei nicht auszuschließen, sagte ein Polizeisprecher. Die 23 Jahre alte Mutter des kleinen Mädchens ist verschwunden. Die Frau hatte seit Dezember allein in der Wohnung gelebt. Nach einem Streit war ihr Lebensgefährte - der Vater der Kindes - ausgezogen. Seit Jahresanfang versuchte er laut Polizei vergeblich, seine Freundin zu erreichen.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.