Regierung Obama zu Trump: Weißes Haus ist kein Familienunternehmen

Washington (dpa) - US-Präsident Barack Obama gibt seinem Nachfolger Donald Trump vor allem einen Rat mit auf den Weg: Es gibt einen Unterschied zwischen Regierungsarbeit und Wahlkampf. Außerdem: Man kann das Weiße Haus nicht wie ein Familienunternehmen managen. Er habe versucht, das dem bisherigen Immobilienmogul und Unternehmer in ihren bisherigen Gesprächen zu vermitteln, sagte Obama in einem Interview des Senders ABC News. Trump müsse erkennen, dass er sobald er das Oval Office betrete, die Verantwortung über die größte Organisation der Welt habe, sagte Obama.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.