Migration CSU will gerettete Mittelmeerflüchtlinge in Afrika absetzen

Düsseldorf (dpa) - Im Mittelmeer gerettete Flüchtlinge sollen nach dem Willen der CSU künftig in Afrika abgesetzt werden. «Wir müssen umgehend auch auf der zentralen Mittelmeerroute den Automatismus durchbrechen, dass alle geretteten Menschen nach Europa gebracht werden», zitiert die «Rheinische Post» aus einem Beschlusspapier der CSU-Landesgruppe. Mit Mittelmeer-Anrainern wie Ägypten und Tunesien soll demnach zusammengearbeitet werden, um die Geretteten in Afrika unterzubringen. Wer es auf dem Landweg bis nach Deutschland geschafft habe, solle nur bei eindeutigen Personalien ins Land gelassen werden.

Von dpa

Kommentare

In Zukunft

Das wird auch Zeit, alleine in Afrika ist nach Prognosen mit einem Bevölkerungsanstieg bis 2050 um 1 Milliarde Menschen zu rechnen.

Da kann man sich denken was bei der nächsten Dürre und Missernte für Menschenmassen zu uns kommen möchten. Zudem, keine Familienplanung zu organisieren, bei so einer Armut, ist inzwischen ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Und bei uns wird viel tabuisiert und die Wahrheit nicht ausgesprochen.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.