Wahlen CDU-Generalsekretär Tauber verteidigt Flüchtlingspolitik

Berlin (dpa) - CDU-Generalsekretär Peter Tauber hat nach der Wahlschlappe in Mecklenburg-Vorpommern den Kurs seiner Partei in der Flüchtlingspolitik verteidigt. «Auch wenn Maßnahmen manchmal länger brauchen, bis sie wirken, wir haben bereits viele Dinge neu justiert», sagte Tauber im ARD-«Morgenmagazin». Als Beispiele nannte er die Verschärfung des Asylrechts und das neu geschaffene Integrationsgesetz. Dennoch gebe es noch «offene Baustellen», beispielsweise bei der Festlegung sicherer Herkunftsstaaten.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.