Geheimdienste Bericht: Im französischen Geheimdienst wurde Fusion mit BND überlegt

Paris (dpa) - Im französischen Auslandsgeheimdienst DGSE wurde auf Spitzenebene eine Fusion mit dem deutschen Geheimdienst BND überlegt, um den USA Paroli zu bieten. Das berichtet die französische Zeitung «Le Monde» mit Hinweis auf bisher unveröffentlichte Aussagen von Bernard Barbier. Dieser war bis 2014 Technikchef der DGSE. Zusammen würden DGSE und BND auf 15 000 Mitarbeiter kommen. Die amerikanische NSA beschäftige allein 60 000 Menschen. Französische Politiker hätten den Fusions-Vorschlag aber nicht weiterverfolgt, sagte Barbier.

Von dpa

Kommentare

Gute Idee, aber das ist wie der Euro: Keiner würde leiten, Kultur total anders, Sprachbarriere,... Europa kann nur Kooperationen sein, es sei denn, wir haben Politiker mit Weitblick, Vision, allgemeiner Bildung, mehrsprachig, die sich nicht nur um ihre Karriere kümmern. Und das haben wir zur Zeit nicht.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.