Banken Schäuble fordert volle Transparenz bei Briefkastenfirmen

Berlin (dpa) - Nach der Veröffentlichung der «Panama Papers» fordert Finanzminister Wolfgang Schäuble im Kampf gegen Steuerhinterziehung «weltweit völlige Transparenz» bei Briefkastenfirmen. In der kommenden Woche werde er konkrete Vorschläge machen, wie man den Missbrauch von Briefkastenfirmen bekämpfen könne, schrieb er in der «Bild am Sonntag». Schäuble hat nach «Spiegel»-Informationen den Kontakt mit einem Insider verweigert, der über angeblich dubiose Geschäfte der Bundesdruckerei auspacken wollte. Das Staatsunternehmen habe für Geschäfte eine Briefkastenfirma in Panama benutzt.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.