Terrorismus Spur nach Deutschland nach Terroranschlag von Paris

Berlin (dpa) - Nach den blutigen Terroranschlägen von Paris vom 13. November ist eine Spur nach Deutschland entdeckt worden. Laut «Bild»-Zeitung sind in Deutschland offenbar Flüchtlinge mit syrischen Pässen unterwegs, die aus der selben Fälscherwerkstatt stammen, wie die Pässe zweier Attentäter. Nach Erkenntnissen der Sicherheitsbehörden sind etwa ein Dutzend syrischer Flüchtlinge mit diesen gestohlenen und umgearbeiteten Original-Pässen untergetaucht. Deutsche Behörden wüssten nicht, wo sie sich derzeit aufhalten.

Von dpa

Kommentare

Das ist selbstverständlich: Bisher sind über eine Million Migranten reingekommen, kaum oder überhaupt nicht erfasst. Natürlich werden ein paar Migranten Anschläge wie in Paris verüben, aber noch schlimmer in gewisser Weise: Der Bund hat beschlossen, sie vollständig zu integrieren (Ziel ist also dass sie in Deutschland für immer bleiben). Um das wirklich zu schaffen, sollte jahrelang alle Gebietskörperschaften sich darum kümmern: Einstellung von Zehntausenden von Beamten, Fass ohne Boden (unbegrenzte Kosten) und diese Verwaltungen werden keine Zeit mehr haben, um sich um andere Themen zu kümmern. Und das unter der Voraussetzung dass sich der Zustrom stoppt, was die Bundeskanzlerin ablehnt.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.