Konflikte Umsetzung des Atomabkommens: Iran am Zug und unter Beobachtung

Teheran (dpa) - Drei Monate nach Abschluss des historischen Atomabkommens mit dem Iran hat die heiße Phase der Umsetzung begonnen. Heute verstrich die 90-Tage-Frist nach Annahme der Vereinbarung durch den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen. Von diesem Zeitpunkt an («Adoption Day») ist die Islamische Republik gehalten, ihr Atom-Programm zurückzufahren. «Jetzt ist die Frage, ob der Iran zeigt, dass er seine Verpflichtungen erfüllt», sagte der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier bei einem Besuch in Teheran.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.