Flüchtlinge Pro Asyl warnt vor europäischem Flüchtlings-Deal mit der Türkei

Berlin (dpa) - Die Menschenrechtsorganisation Pro Asyl hält nichts von Überlegungen zu einer europäisch-türkischen Vereinbarung in der Flüchtlingspolitik. Sollten türkische und griechische Grenzschutzeinheiten mit der EU-Grenzschutzagentur Frontex die Seegrenze im Mittelmeer abriegeln, dann wäre das «eine moralische Bankrotterklärung Europas, sagte Pro-Asyl-Geschäftsführer Günter Burkhardt. Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan ist in Brüssel. Bei Gesprächen sollen die Flüchtlinge Thema sein. Die Türkei hat mehr syrische Flüchtlinge aufgenommen als jedes andere Land.

Von dpa

Kommentare

Die...

Armut kommt nach Deutschland. Und schon rätselt man darüber, wie man zukünftige Verteilungskämpfe zwischen Flüchtlingen und Einheimischen vermeiden kann.
Werden jetzt die Kritiker der Willkommenspartys medial darauf eingeschworen, dass sie mit ihrer Kritik eben doch recht hatten?
Aber jetzt doch die Suppe selber auslöffeln, die Realitätsferne eingebrockt haben.
Dafür gibts ein schönes Wort: chuzpe.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.