UN Steinmeier will Zusammenarbeit in Syrien und bei Flüchtlingen

New York (dpa) - Deutschlands Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat Russland nach den Luftangriffen in Syrien vor weiteren Alleingängen gewarnt. Das Morden könne nur durch gemeinsames Vorgehen beendet werden, sagte er vor der UN-Vollversammlung. Statt einsamer Entscheidungen Einzelner, zuletzt Russlands direkt militärisch in Syrien einzugreifen, brauche man den politischen Einsatz für einen Wechsel. Trotz aller Differenzen gebe es in dem Konflikt auch gemeinsame Ziele wie den Erhalt der territorialen Einheit des Landes.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.