Konflikte Pentagonchef: Russland hat wohl keine IS-Stellungen angegriffen

Washington (dpa) - US-Verteidigungsminister Ash Carter bezweifelt, dass Russland in Syrien vom IS kontrollierte Gebiete angegriffen hat. Es scheine, dass sie in Gegenden waren, wo vermutlich keine IS-Kräfte seien, sagte Carter. Er kritisierte das Verhalten Russlands. Russland hatte in den Bürgerkrieg eingegriffen und nach eigenen Angaben acht strategische Stellungen der Terrormiliz Islamischer Staat beschossen. Syrischen Aktivisten zufolge, griffen die russischen Flugzeuge Ziele in Gebieten der gemäßigten Rebellen an.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.