Migration SPD-Politiker gegen Trennung von Flüchtlingen zur Konfliktvermeidung

Berlin (dpa) - Mehrere SPD-Politiker haben sich trotz wiederholter gewaltsamer Auseinandersetzungen in Flüchtlingsunterkünften gegen eine Trennung der Bewohner nach Glaube und Herkunft ausgesprochen. Der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz hält eine solche Aufteilung nicht für sinnvoll. Das sei bei dem derzeitigen Ansturm kaum praktikabel, sagte Lewentz der dpa. Der stellvertretende SPD-Chef Ralf Stegner sagte der «Rheinischen Post, das könne nicht die Lösung sein. Für eine getrennte Unterbringung «auch nach den Religionen» hatte die Gewerkschaft der Polizei plädiert.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.