Konflikte Nach PKK-Anschlägen: Türkische Soldaten im Nordirak

Istanbul (dpa) - Der Konflikt der Türkei mit der kurdischen Untergrundorganisation PKK droht weiter zu eskalieren. Türkische Bodentruppen drangen nach einem Bericht des Senders CNN Türk über die Grenze in den Nordirak ein. Augenzeugen berichteten, dass die Soldaten ihren Einsatz im Nachbarland schon nach kurzer Zeit abbrachen und in die Türkei zurückkehrten. Nach einem Bericht der Agentur Dogan verfolgten türkische Soldaten bei ihrem Vorstoß Kämpfer der PKK, die am Wochenende in der Türkei bei Anschlägen 16 Soldaten getötet hatten.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.