Migration Entwicklungsminister Müller: EU-Balkanhilfe teils ineffizient

München (dpa) - Im Kampf gegen die Fluchtursachen auf dem Westbalkan hat Entwicklungsminister Gerd Müller die Europäische Union scharf kritisiert. Bei vielen EU-Projekten habe er durchaus Zweifel, dass die Mittel effizient eingesetzt würden, sagte er dem Nachrichtenmagazin «Focus». Da werde in Kläranlagen und Straßenbau investiert, während die Menschen in größter Not fliehen. Hier müssten neue Schwerpunkte gesetzt werden, damit die Menschen vor Ort Arbeit finden. Auch die von der EU-Kommission zum Afrika-Gipfel im November angekündigte eine Milliarde Euro sei nicht ausreichend.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.