Gesellschaft Gefahr für Armut bei Geringqualifizierten in Deutschland steigt

Wiesbaden (dpa) - Je schlechter die Bildung, desto größer die Gefahr für Armut. Während die Armutsgefährdungsquote in Deutschland im vergangenen Jahr insgesamt stabil geblieben ist, hat sich die Lage der Menschen mit geringer Bildung verschlechtert: 2014 waren 30,8 Prozent der schlecht qualifizierten Einwohner Deutschlands über 25 Jahre armutsgefährdet. 2005 traf das nur auf 23,1 Prozent zu, so das Statistische Bundesamt. Als armutsgefährdet gelten Menschen, die mit weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens auskommen müssen.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.