Flüchtlinge Rechtsextreme attackieren Flüchtlingsheim bei Dresden

Heidenau (dpa) - Anhänger der rechtsextremen NPD sind in der Nacht in Heidenau bei Dresden gewalttätig gegen Flüchtlinge vorgegangen. Noch vor Ankunft eines ersten Busses mit Asylbewerbern flogen Böller, Steine und Flaschen auf die Straße. Die Polizei setzte Tränengas und Pfefferspray gegen Demonstranten ein. Es gab mindestens zehn Verletzte und Festnahmen. Die Flüchtlinge sollten dort in einem ausrangierten Baumarkt unterkommen. Am Vormittag befanden sich nach Aussagen des Deutschen Roten Kreuzes 93 Menschen in der Unterkunft.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.