Prozesse Urteil: Vorzeitige Zwangsverrentung von Hartz-IV-Empfänger rechtmäßig

Kassel (dpa) - Hartz-IV-Empfänger können von Jobcentern vorzeitig in Rente geschickt werden. Sie müssen auch Abschläge akzeptieren, entschied das Bundessozialgericht in einem Grundsatzurteil. Die Jobcenter können demnach Hartz-IV-Empfänger auffordern, mit 63 Jahren eine vorgezogene Altersrente zu beantragen, wenn keine Aussicht mehr auf einen Job besteht. Ein Hartz-IV-Empfänger aus Duisburg hatte geklagt, weil ihn das dortige Jobcenter vorzeitig in Rente schicken wollte. Seine abschlagsfreie Rente reduziert sich dadurch um 77 Euro.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.