Internet Verfassungsschützer Maaßen nennt Strafanzeigen «notwendig»

Berlin (dpa) - In der Debatte um das Ermittlungsverfahren gegen die Betreiber von Netzpolitik.org hat Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen sein Vorgehen verteidigt. Seine Strafanzeigen gegen Unbekannt hatten die Ermittlungen ausgelöst. Die Anzeigen seien notwendig gewesen, um die weitere Arbeitsfähigkeit seines Hauses im Kampf gegen Extremismus und Terrorismus sicherzustellen. Das sagte Maaßen der «Bild am Sonntag». Das Verfahren ruht aktuell. Netzpolitik.org hatte Dokumente des Verfassungsschutzes publik gemacht.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.