Verteidigung Bundesregierung will Militärausgaben weiter erhöhen

Berlin (dpa) - Angesichts neuer Bedrohungen will die Bundesregierung die Militärausgaben weiter erhöhen. Bei einem Festakt zum 60. Jahrestag der Aufnahme Deutschlands in die Nato bekannte sich Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen zum Ziel, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts für Verteidigung auszugeben. Allerdings könne dieses Ziel künftig «nicht das alleinige Maß aller Dinge» sein. Der effiziente Einsatz der Mittel muss nach Ansicht von der Leyens stärker berücksichtigt werden. Derzeit gibt Deutschland 1,2 Prozent des Bruttoinlandsprodukts für Verteidigung aus.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.