Brände Feuer in künftiger Asylbewerber-Unterkunft in Meißen

Meißen (dpa) - In einem noch unbewohnten Asylbewerberheim in Meißen hat es in der Nacht gebrannt. Das Feuer sei kurz nach Mitternacht in einem Zimmer in der ersten Etage ausgebrochen, sagte ein Polizeisprecher. Verletzt wurde niemand, das Gebäude war komplett unbewohnt. Ob es sich um Brandstiftung oder einen technischen Defekt handelt, war noch unklar. Medienberichte, wonach am Abend zuvor Neonazis durch die sächsische Stadt gezogen seien, konnte die Polizei nicht bestätigen. Laut MDR Sachsen sollten in der Asylbewerberunterkunft demnächst 32 Flüchtlinge untergebracht werden.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.