Justiz Justizminister erwägen häufigeren Einsatz von Fußfesseln

Stuttgart (dpa) - Die Justizminister der Länder wollen bei ihrem Frühjahrstreffen über einen häufigeren Einsatz der elektronischen Fußfessel beraten. Bislang wird sie bei Sexual- und Schwerverbrechern verwendet, wenn nach der Entlassung aus der Haft die Gefahr weiterer Straftaten besteht. Hessens Justizministerin Eva Kühne-Hörmann hatte angeregt, die Fessel auch bei gewalttätigen Fußballfans, Stalkern und prügelnden Ehemännern anzuwenden. Der Vorschlag aus Hessen geht der Gewerkschaft der Polizei jedoch zu weit.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.