Migration Minister Müller für neues großflächiges Seenotrettungsprogramm

Berlin (dpa) - Angesichts der Flüchtlingskatastrophe im Mittelmeer plädiert Bundesentwicklungsminister Gerd Müller für die Wiederauflage des eingestellten Seenotrettungsprogramms «Mare Nostrum». Dieses großflächige italienische Programm war von dem enger gefassten EU-Programm «Triton» abgelöst worden. Die Außen- und Innenminister der EU vereinbarten gestern zwar eine Verdopplung der Mittel, hielten aber an «Triton» fest. Müller sagte der «Bild»-Zeitung außerdem, man brauche ein Gesamtkonzept zur Aufnahme und Verteilung der Flüchtlinge, an dem sich alle 28 EU-Staaten beteiligen.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.