Migration UNHCR befürchtet schlimmste Flüchtlingskatastrophe im Mittelmeer

Genf (dpa) - Nach dem Kentern eines Bootes im Mittelmeer mit rund 700 Migranten an Bord befürchtet das UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) die schlimmste Flüchtlingskatastrophe der jüngeren Vergangenheit in der Region. Sollte sich die Bilanz bestätigen, würde sie das Ausmaß der Katastrophe von Lampedusa 2013 noch übertreffen. Damals waren vor der italienischen Mittelmeerinsel mindestens 366 Flüchtlinge ertrunken, nach Medienberichten befürchten die Rettungskräfte diesmal bis zu 700 Tote. Das UNHCR appellierte zuletzt an die Regierungen, Such- und Rettungskapazitäten im Mittelmeer auszubauen.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.