Flüchtlinge Asyldebatte: Morddrohungen gegen Ministerpräsident Ramelow

Erfurt (dpa) - Im Zusammenhang mit der Diskussion über die Unterbringung von Flüchtlingen hat es Morddrohungen gegen den thüringischen Ministerpräsidenten Bodo Ramelow gegeben. «Ich habe drei Morddrohungen erhalten», sagte Ramelow der «Thüringischen Landeszeitung». Sie seien schriftlich eingegangen. Ihm sei auch ein Brief mit weißem Pulver zugeschickt worden. Angefangen hätten die Drohungen mit der Auseinandersetzung um eine mögliche Außenstelle für eine Flüchtlingserstaufnahme in Gera-Liebschwitz. In einer Erfurter Gaststätte habe man ihm zudem «offen Schläge angedroht».

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.