Innere Sicherheit Bremer Anti-Terror-Einsatz mit Fehlern

Bremen (dpa) - Es war der erste Bremer Großeinsatz nach einer Terrordrohung - und nicht alles lief gut. Es hat erhebliche Pannen gegeben. Zu diesem Ergebnis kommt der von Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) eingesetzte Sonderermittler Dietrich Klein. Die Gründe: Schlechte Absprachen und Personalmangel. Zum Beispiel habe vor der Durchsuchung des Islamischen Kulturzentrums eine mehrstündige Überwachungslücke bestanden, weil Einsatzkräfte fälschlicherweise davon ausgegangen seien, dass eine andere Einheit übernehmen würde.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.