Tarife Neue Warnstreiks im öffentlichen Dienst beginnen

Berlin (dpa) - Im öffentlichen Dienst mehrerer Bundesländer haben am frühen Morgen wieder Warnstreiks begonnen. In Schleswig-Holstein, Berlin und Sachsen-Anhalt sind laut Gewerkschaft Lehrer und Erzieher sowie teilweise Mitarbeiter anderer Behörden aufgerufen, ihre Arbeit niederzulegen. In Berlin sind auch Polizei und Feuerwehr betroffen. Aktionen sind auch in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen, Thüringen und Hessen geplant. Damit wollen die Arbeitnehmer vor der nächsten Verhandlungsrunde in der kommenden Woche den Druck im Tarifkonflikt erhöhen.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.