Kommunen Mehr Schutz vor Nazis für Lokalpolitiker in Sachsen-Anhalt

Tröglitz (dpa) - Nach dem Rücktritt eines Bürgermeisters in Sachsen-Anhalt wegen rechtsextremer Anfeindungen will das Land ehrenamtliche Politiker besser schützen. «Das Signal ist fatal. Da muss man politisch konsequent gegensteuern», sagte Innenminister Holger Stahlknecht. Der parteilose Bürgermeister von Tröglitz, Markus Nierth, war zurückgetreten, weil Rechtsextreme vor seinem Wohnhaus demonstrieren wollten - und er sich vom Landkreis, Parteien und der Nachbarschaft alleingelassen sah. Der 46-Jährige hatte das Ehrenamt des örtlichen Bürgermeisters fünfeinhalb Jahre inne.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.