Prozesse Edathy gesteht im Kinderporno-Prozess

Verden (dpa) - Der frühere SPD-Bundestagsabgeordnete Sebastian Edathy hat zugegeben, sich mit seinem Dienst-Laptop kinderpornografische Videos und Bilder besorgt zu haben. Die Vorwürfe würden zutreffen, sagte Edathys Verteidiger Christian Noll vor dem Landgericht Verden. Die Aussage ist Voraussetzung für eine Einstellung des Verfahrens gegen Geldauflage. Die Anklagebehörde wirft Edathy vor, im Herbst 2013 kinderpornografische Videos und Bilder aus dem Internet heruntergeladen zu haben.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.