Tarife Über 300 Flugausfälle beim Pilotenstreik - Ufo hält still

Köln (dpa) - Bei der Lufthansa wird es vorerst keine Streiks des Kabinenpersonals geben - im Unterschied zu den Piloten, die heute ihren zweitägigen Streik bei der Tochter Germanwings fortsetzten. Erneut fielen fast 40 Prozent der Flüge aus. Die Kabinengewerkschaft Ufo teilte dagegen mit, über einen weiteren Verhandlungszeitraum von zwölf Wochen seien Streiks der Stewards und Stewardessen ausgeschlossen. Man wolle zeigen, dass auch in turbulenten Zeiten ohne Arbeitskampf Sicherheit und Perspektiven erreicht werden könnten.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.