Geheimdienste Bericht: Berlin will Geheimdienst-Abkommen mit der Türkei

Berlin (dpa) - Um den Zustrom deutscher Kämpfer für die IS-Terrormiliz zu stoppen, bemüht sich die Bundesregierung einem Medienbericht zufolge um ein Geheimdienst-Abkommen mit der Türkei. Die Verhandlungen würden im Moment in Ankara geführt, berichten «Süddeutsche Zeitung», NDR und WDR. Hintergrund: Nach Erkenntnissen des Verfassungsschutzes seien bis zu 90 Prozent der deutschen Dschihadisten, die nach Syrien gingen, über die Türkei gereist. Bislang reisten insgesamt etwa 600 deutsche Dschihadisten aus.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.