Konflikte Rund 30 Tote bei Beschuss in Mariupol

Mariupol (dpa) - In der Ostukraine haben die prorussischen Separatisten eine Großoffensive mit einem Angriff auf die Hafenstadt Mariupol begonnen. Das sagte Separatistenführer Alexander Sachartschenko. Rund 30 Menschen starben bei einem Raketenangriff auf ein Wohnviertel. Es ist jedoch unklar, wer dafür die verantwortlich ist. Die Aufständischen und das ukrainische Militär beschuldigen sich gegenseitig. Nach Ansicht der OSZE kamen die Rakten aus von Separatisten kontrolliertem Gebiet.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.