Konflikte Fast 30 Zivilisten bei Beschuss in Mariupol getötet

Mariupol (dpa) - Die prorussischen Aufständischen in der Ostukraine haben ihre angekündigte Großoffensive mit einem Angriff auf die Hafenstadt Mariupol begonnen. Das sagte ein Separatistenführer in Donezk der Agentur Interfax zufolge. Zu einem Raketenangriff auf ein Wohnviertel von Mariupol, bei dem nach jüngsten Angaben mindestens 27 Zivilisten getötet und fast 100 verletzt wurden, äußerte er sich nicht. Das ukrainische Militär und die Separatisten beschuldigten sich gegenseitig, den Vorort der Stadt beschossen zu haben.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.