EU Sorgen um Griechenland verunsichern Politik und Märkte

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung pocht gegenüber Athen auf Erfüllung der Spar- und Reformzusagen. Gleichzeitig weist sie den Vorwurf zurück, sich in den Wahlkampf in Griechenland einzumischen. Drei Wochen vor den Parlamentswahlen sagte Vizekanzler Sigmar Gabriel der «Hannoverschen Allgemeinen Zeitung», man erwarte von der griechischen Regierung, dass die mit der EU getroffenen Vereinbarungen eingehalten werden. Die Debatte über einen möglichen Austritt Griechenlands aus dem Euro belastet auch die internationalen Finanzmärkte.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.