Demonstrationen Islamfeindliche Pegida-Bewegung hält neue Kundgebungen ab

Dresden (dpa) - Begleitet von Protesten will das islamkritische Pegida-Bündnis am Abend wieder durch Dresden ziehen. Vor Weihnachten waren rund 17 500 Menschen dem Aufruf der Organisatoren gefolgt - so viele wie nie zuvor. Ihr Protest richtet sich gegen die angebliche «Überfremdung» Deutschlands. Neben Berlin wollen Ableger der Bewegung auch in Köln auf die Straße gehen. Dort soll allerdings aus Protest gegen die Pegida-Demonstration die Außenbeleuchtung des Doms, das Wahrzeichen der Stadt, abgeschaltet werden.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.