Innere Sicherheit Innenminister warnen vor islam- und ausländerfeindlicher Hetze

Köln (dpa) - Angesichts des Zulaufs für die Anti-Islam-Bewegung «Pegida» warnen die Innenminister von Bund und Ländern vor zunehmender islam- und ausländerfeindlicher Hetze. Sie spürten, dass das gesellschaftliche Klima in Deutschland rauer werde, sagte Bundesinnenminister Thomas de Maizière zum Abschluss der Innenminister-Herbsttagung. Viele Menschen seien in Sorge, und «Pegida» missbrauche das. Fakt sei: Es drohe keine Islamisierung der ganzen deutschen Gesellschaft. Die allermeisten Muslime seien integriert.

Von dpa

Kommentare

Wenn friedliche Menschen sich und ihren Interessen friedlich Gehör verschaffen wollen, per verbrieftem Demonstrationsrecht, dann spricht der deutsche Mainstreampolitiker natürlich gerne und sofort von " Hetze" und "Phobien". Man sollte die Belange der Bürger endlich ernst nehmen und nicht alle in den NAZI-Pott werfen. Der Linksfaschismus in Deutschland hat längst Einzug gehalten.


1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.