Konflikte Bundesregierung will 100 Bundeswehr-Soldaten in den Irak schicken

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung will Anfang 2015 rund 100 Bundeswehr-Soldaten in den Irak schicken. Sie sollen im Norden des Landes Kurden und andere Iraker für den Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat ausbilden. Der Bundestag soll über das Mandat für den Bundeswehreinsatz entscheiden. Darauf hat sich die Bundesregierung geeinigt. Die Soldaten sollen nur im Autonomiegebiet der irakischen Kurden stationiert werden. Ob und wie sie für diesen Einsatz bewaffnet werden, hänge davon ab, «wie die Sicherheitslage am jeweiligen Ort aussieht», hieß es vom Verteidigungsministerium.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.