Geheimdienste Scharfe internationale Kritik an CIA-Folter - bisher keine Proteste

Berlin (dpa) - Die von einem Senatsbericht enthüllten Foltermethoden des US-Geheimdienstes CIA sind in der ganzen Welt auf scharfe Kritik gestoßen. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier appellierte, solche Verhörpraktiken dürften sich nie mehr wiederholen. Kanzlerin Angela Merkel meinte, sie sei erschüttert. Die befürchteten Übergriffe auf US-Einrichtungen im Nahen Osten blieben aber aus. Der Bericht kommt zu dem Schluss, dass die Verhörmethoden nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 weitaus brutaler als bisher bekannt waren.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.