Prozesse Deutscher IS-Kämpfer muss nach Syrien-Einsatz ins Gefängnis

Frankfurt/Main (dpa) - Zum ersten Mal hat ein Gericht in Deutschland ein Urteil gegen ein Mitglied der Terrormiliz Islamischer Staat gesprochen. Der Angeklagte ist zu einer Jugendstrafe von drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden. Das Frankfurter Oberlandesgericht sah es als erwiesen an, dass der heute 20-Jährige im Juli vergangenen Jahres nach Syrien gereist war, um mit dem IS gegen das Regime von Machthaber Assad zu kämpfen. Der Deutsche hatte gestanden, in Syrien auch an Kampfeinsätzen teilgenommen zu haben.

Von dpa

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.