Gebürtiger Berliner wurde 76 Jahre alt Schauspieler Rolf Zacher gestorben

Hamburg (WB). Der deutsche Schauspieler und Musiker Rolf-Dieter Zacher ist tot. Wie das WESTFALEN-BLATT aus dem Umfeld der Familie erfuhr, starb Zacher am Samstagmorgen im Alter von 76 Jahren in einem Hamburger Pflegeheim.

Von Wolfgang Wotke
Rolf Zacher wurde 76 Jahre alt.
Rolf Zacher wurde 76 Jahre alt. Foto: Wolfgang Wotke

Dort lebte er seit etwa einem Jahr. Er sei »friedlich gestorben«, bestätigte seine Lebensgefährtin Carola Blendermann der Deutschen Presse-Agentur. Die Verabschiedung werde im privaten Kreise stattfinden. 

Als Flüchtlingskind im Zweiten Weltkrieg in Berlin geboren, wuchs Zacher in Brandenburg auf. Getreu dem Motto «Lachen ist der Weg zum Leben» hat sich der gelernte Bäcker von den Zeiten, in denen er sich als Barmixer, Sänger, Musiker oder Tänzer durchschlug, in die Welt der Film- und Fernsehstars hoch gearbeitet. (Mehr aus Zachers Leben lesen Sie hier.)

Zacher hat in mehr als 200 deutschen Fernsehfilmen und Serien gespielt. Mit der Rolle des Kleinganoven »Henry« in »Endstation Freiheit« (1980) wurde der gebürtige Berliner einem größeren Publikum bekannt und erhielt für diesen Film zwei Jahre später den Bundesfilmpreis in Gold.

2009 wirkte Zacher in der ARD-Telenovela »Rote Rosen« mit. Er war Synchronsprecher für Robert de Niro und Nicolas Cage.

Rolf Zacher war Schauspieler und Musiker. Foto: Wolfgang Wotke

2016 war Zacher Teilnehmer des Dschungelcamps, verließ die TV-Show aber schon nach acht Tagen wieder aus gesundheitlichen Gründen. Musikalisch zeigen Alben wie »Latest Hits« (2008) oder »Danebenleben« (2011) das musikalische Talent des Schauspielers. 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.