Einschaltquoten Nicht zu schlagen: Rekordquote für «Marie Brand»

Mariele Millowitsch ist als Marie Brand immer ein Quotengarant. Diesmal lief es besonders gut. Auch das Dschungelcamp auf RTL legte zu. Und im Anschluss daran gab es eine Topquote für «Stern TV».

Von dpa
Marie (Mariele Millowitsch) und Simmel (Hinnerk Schönemann) ermitteln.
Marie (Mariele Millowitsch) und Simmel (Hinnerk Schönemann) ermitteln. Foto: Guido Engels

Berlin (dpa) - Mit seinem Mittwochabend-Krimi lag das ZDF diesmal weit vorn: 7,57 Millionen Zuschauer verfolgten ab 20.15 Uhr «Marie Brand und das ewige Wettrennen».

Mariele Millowitsch versuchte in der Rolle der Kölner Ermittlerin herauszufinden, was hinter dem Mordanschlag auf eine Lehrerin steckt, die nicht nur mit etlichen Eltern Stress hat. Der Marktanteil lag bei 23,1 Prozent. Das waren für die Hauptsendezeit mit Abstand die besten Werte.

Und nicht nur das: Es war die beste Quote, die «Marie Brand» bisher je erreicht hat. Rekordhalter bis dahin war «Marie Brand und der schöne Schein» vom 14. März 2015. Damals sahen 6,98 Millionen zu (Marktanteil: 21,9 Prozent). Das hat die aktuelle Folge locker getoppt.

Das RTL-Dschungelcamp «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!» ab 22.15 Uhr legte bei der Zuschauerzahl im Vergleich zum Vortag spürbar zu: Im Schnitt 6,49 Millionen (27,4 Prozent) schalteten dafür ein, am Dienstag waren es nur 6,12 Millionen (29,5 Prozent). In der Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen lag der Marktanteil der Dschungel-Show sogar bei 36,6 Prozent (4,93 Millionen Zuschauer).

Für Mallorca-Auswanderer Jens Büchner ist der Abstecher in den australischen Dschungel zu Ende: Der 47-Jährige musste die elfte Staffel der RTL-Show verlassen. Es bleiben noch fünf der ursprünglich zwölf Teilnehmer im Camp, die um die Dschungelkrone konkurrieren. Finale ist am Samstag. Starke Werte gab es gleich anschließend auch für «Stern TV»: 3,95 Millionen sahen das Magazin mit Steffen Halaschka, das war für RTL ein Marktanteil von 26,7 Prozent.

Im Ersten hatte die «Tagesschau» mit 4,48 Millionen die meisten Zuschauer, der Marktanteil lag bei 14,4 Prozent. Das TV-Drama «Wunschkinder» mit Victoria Mayer und Godehard Giese in den Hauptrollen kam ab 20.15 Uhr dagegen nur auf 2,68 Millionen Zuschauer (8,2 Prozent).

Auf Vox erreichte die Krimiserie «Rizzoli & Isles» ab 20.15 Uhr 1,55 Millionen (4,7 Prozent) sowie in der anschließenden Folge 1,61 Millionen Zuschauer (5,2 Prozent). Die Sat.1-Reportage «15 Dinge, mit denen Sie sauber bleiben» kam auf 1,64 Millionen (5,2 Prozent), die Actionserie «Limitless» auf ProSieben auf 1,41 Millionen (4,3 Prozent) und in der zweiten Folge auf 1,23 Millionen (3,9 Prozent).

Die RTL-II-Dokusoap «Die Wollnys - Eine schrecklich große Familie!» erreichte 1,05 Millionen (3,2 Prozent). Auf ZDFneo sahen ab 20.15 Uhr 0,88 Millionen (2,7 Prozent) eine Folge aus der TV-Krimi «Das Duo», eine «Wilsberg»-Folge kam ab 21.40 Uhr sogar auf 1,53 Millionen (5,9 Prozent).

Im Durchschnitt liegt das ZDF seit Jahresbeginn unter den deutschen TV-Sendern mit einem Marktanteil von 14,0 Prozent auf dem vordersten Platz. Es folgt der private Marktführer RTL mit 11,0 Prozent vor dem Ersten mit 10,7 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (6,6 Prozent), Vox (5,0 Prozent), ProSieben (4,7 Prozent), Kabel eins (3,5 Prozent), RTL II (3,1 Prozent), ZDFneo (2,4 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.