Medien Satirezeitung «Canard enchaîné» hat 100. Geburtstag

Paris (dpa) - Die französische Satirezeitung «Le Canard enchaîné» ist 100 Jahre alt. Das Blatt ist eine Institution in Frankreich und bekannt für investigativen Journalismus in humorvollem Stil.

Von dpa
Französischer Politikerschreck: «Le Canard enchaîné» ist 100 Jahre alt.
Französischer Politikerschreck: «Le Canard enchaîné» ist 100 Jahre alt. Foto: Winnie Bennedsen

Die bissig-provokanten Artikel, Wortspiele und - dank guter Quellen hinter den Kulissen - vielen pikanten Details sind jeden Mittwoch Pflichtlektüre für das politische Paris. Am 10. September 1915 erschien die erste Ausgabe.

Der Erfolg blieb allerdings erst aus, nach fünf Ausgaben verschwand «Die angekettete Ente» (so die Übersetzung des Titels) wieder aus den Auslagen. Am 5. Juli 1916 folgte eine zweite Nummer 1 - aus Sicht der Zeitungsmacher der eigentliche Geburtstag, denn danach verstummte der «Canard» nur während der deutschen Besatzungszeit. Deshalb feiern sie das 100-jährige Bestehen auch erst im kommenden Jahr, wie das Blatt der Deutschen Presse-Agentur mitteilte.

Die Zeitung hat nur eine rudimentäre Webseite mit aktuellen Titelseiten. Im Blatt gibt es keine Fotos, sondern nur Karikaturen, die Optik ist textlastig. Trotzdem schreibt der «Canard» Gewinn und ist vom Auflagenschwund weniger getroffen als die Konkurrenz. Im Schnitt verkauft die Zeitung jede Woche rund 390 000 Exemplare.

Sie beobachtet außerdem ganz eigene Konjunkturwellen: Wenn die Linke an der Macht ist, schrumpft die Leserschaft. Unter dem Konservativen Nicolas Sarkozy lag die Auflage zeitweise bei einer halben Million.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.