Archäologie Sondengänger führt Archäologen zu Bronzezeit-Höhensiedlung

Speyer/Annweiler (dpa) - Dank eines Sondengängers haben Archäologen in der Südpfalz einen Fund aus der späten Bronzezeit gemacht. Auf dem zwischen Annweiler und Birkweiler gelegenen Hohenberg stießen sie auf eine befestigte Höhensiedlung.

Von dpa
Archäologen haben in der Südpfalz Speer- und Pfeilspitzen aus der späten Bronzezeit gefunden.
Archäologen haben in der Südpfalz Speer- und Pfeilspitzen aus der späten Bronzezeit gefunden. Foto: DIREKTION LANDESARCHÄOLOGIE

Das berichtete der Leiter der Außenstelle Speyer der Direktion Landesarchäologie, Ulrich Himmelmann. Er datiert die Funde auf die Zeit zwischen dem elften und dem neunten Jahrhundert vor Christus. In dieser Epoche seien befestigte Adelssitze und Höhensiedlungen entstanden.

Der Hobby-Archäologe, der den Berg mit einem Metalldetektor abgesucht hatte, hatte dort zuvor mehrere Armringe, Beile und Sicheln entdeckt und über den Fund informiert. «Es war auffällig, dass die Sachen wie in einer Linie lagen - wie Perlen auf einer Kette», sagte Himmelmann. Auch einige Pfeil- und Lanzenspitzen wurden entdeckt. Sie lassen nach Ansicht der Archäologen darauf schließen, dass es in der späten Urnenfelderzeit «ein gewisses Konfliktpotenzial» gab.

Über den Fund hatte zuvor die Zeitung «Die Rheinpfalz» berichtet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.