Polizei nimmt Tier »in Gewahrsam« Eichhörnchen verfolgt Passantin

Bottrop (dpa). Ein Eichhörnchen hat eine Frau in Bottrop so hartnäckig verfolgt, dass diese in ihrer Not schließlich die Polizei zu Hilfe rief.

Völlig erschöpft liegt das Eichhörnchen in der Hand eines Polizisten.
Völlig erschöpft liegt das Eichhörnchen in der Hand eines Polizisten. Foto: dpa

Sie fühle sich von einem Eichhörnchen verfolgt, teilte sie der Leitstelle mit. Egal, was sie mache, das Tier bliebe ihr auf den Fersen. Eine Streife überzeugte sich kurze Zeit später vor Ort von der Notlage.

Wie es in der Mitteilung der Polizei heißt, entschieden die Beamten, »das anhängliche Tier in Gewahrsam« zu nehmen. Dort wurde das Eichhörnchen mit Apfelstücken und Honigtee aus der Pipette versorgt, bis es in einer Tier-Auffangstation abgegeben wurde. Warum das Eichhörnchen die Frau verfolgte, konnten die Beamten nicht klären.

Ein Video gibt es im Internet .

Kommentare

Da denkt man immer, mittlerweile wüsste das jeder. Junge Eichhörnchen bilden im Tierreich eine Ausnahme. Wenn sie in Not sind, wenden sie sich an Menschen, statt vor Ihnen zu flüchten. Das Tierchen hat Hilfe gebraucht und letztendlich ja auch bekommen :-)

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.