Medien RTL-Dschungelcamp: Schonfrist - keiner muss raus

Coolangatta/Berlin (dpa) - Aufschub für die sieben verbliebenen Kandidaten der RTL-Dschungelshow «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!»: Keiner von ihnen musste am Montagabend die Show verlassen.

Von dpa
Rolf Scheider wurde in die «Hölle der Finsternis» geschickt und machte seine Sache gut. Foto: Uwe Geisler
Rolf Scheider wurde in die «Hölle der Finsternis» geschickt und machte seine Sache gut. Foto: Uwe Geisler Foto: dpa

Weil am Freitag die Teilnehmerin Angelina Heger freiwillig ausgeschieden war, schickte RTL dieses Mal niemanden nach Hause. Nur so können am letzten Showtag, dem Samstag, den Regeln entsprechend noch drei der mehr oder minder prominenten Urwald-Bewohner um die Krone des «Dschungelkönigs» kämpfen.

Die wenigsten Anrufe am Montagabend hatten die ehemalige Teilnehmerin des RTL-Wettbewerbs «Deutschland sucht den Superstar», Tanja Tischewitsch, und der «Bachelorette»-Kandidat Aurelio Savina (37). Sie müssen jetzt - wie die anderen fünf aber auch - bis Dienstagabend weiter zittern. Dann wird definitiv die oder der nächste das TV-Camp in Australien verlassen.

Zur traditionellen Dschungelprüfung musste dieses Mal Rolf Scheider, bekannt unter anderem aus Heidi Klums ProSieben-Show «Germany's next Topmodel», antreten. Der 58-Jährige wurde in die sogenannte «Hölle der Finsternis - Teil 2» geschickt. Kandidatin Sara Kulka (24), am Vortag ausgeschieden, hatte «Teil 1» verweigert und holte damit keinen einzigen der in dem Höhlengang versteckten Sterne.

Für Scheider lief es besser. Bei seinem Rundgang durch das unterirdisch angelegte Gängesystem musste er vorbei an Kröten, kleinen Krokodilen und Skorpionen. Mittendrin waren die üblichen Sterne versteckt - fünf von sieben ergatterte Scheider.

Mit elf Kandidaten war die neunte Dschungelcamp-Staffel vor mehr als einer Woche gestartet. Beim Finale am Samstag wird der Nachfolger der amtierenden «Dschungelkönigin» Melanie Müller gekrönt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.