Bester Film: »Shape of Water – Das Flüstern des Wassers« Das sind die Oscar-Gewinner 2018

Los Angeles (dpa). Vier Oscars gibt es für das Kinomärchen »Shape of Water «. Der Afro-Amerikaner Jordan Peele schreibt Oscar-Geschichte. Und ein Oscar geht nach Deutschland - für visuelle Effekte.

13 Mal nominiert: »Shape of water – Das Flüstern des Wassers«.
13 Mal nominiert: »Shape of water – Das Flüstern des Wassers«. Foto: dpa

34 Zentimeter hoch, gut vier Kilogramm schwer und mit Gold überzogen: Der Oscar ist der begehrteste Filmpreis der Welt. Vergeben wird er von der Academy of Motion Picture Arts and Sciences (Ampas) in Los Angeles.

Schon eine Nominierung gilt als besondere Ehre. Seit 1929 wurde die höchste Auszeichnung Hollywoods in den unterschiedlichen Kategorien mehr als 3000 Mal überreicht. Die Trophäe belohnt die besten Leistungen der (meist angelsächsischen) Produktionen des Vorjahres. Der erste Oscar überhaupt ging 1929 an den deutschen Schauspieler Emil Jannings.

Die Oscar-Gewinner 2018 im Überblick:

Bester Film

Nach der Panne im Vorjahr bekommen Warren Beatty und Faye Dunaway eine zweite Chance und dürfen erneut den besten Film verkünden (und dieses Mal haben die sie den richtigen Umschlag bekommen).

- »Dunking«

- »Die Verlegerin«

- »Call Me By Your Name«

- Gewinner: »Shape of Water – Das Flüstern des Wassers«

- »Three Billboards Outside Ebbing, Missouri«

- »Lady Bird«

- »Get Out«

- »Die dunkelste Stunde«

- »Der seidene Faden«

Beste Regie

- Christopher Nolan (»Dunkirk«)

- Gewinner: Guillermo del Toro (»Shape of Water – Das Flüstern des Wassers«)

- Greta Gerwig (»Lady Bird«)

- Jordan Peele (»Get Out«)

- Paul Thomas Anderson (»Der seidene Faden«)

Beste Hauptdarstellerin

- Gewinnerin: Frances McDormand (»Three Billboards Outside Ebbing, Missouri«) 

- Meryl Streep (»Die Verlegerin«)

- Sally Hawkins (»Shape of Water – Das Flüstern des Wassers«)

- Margot Robbie (»I, Tonya«)

- Saoirse Ronan (»Lady Bird«)

Bester Hauptdarsteller

- Gewinner: Gary Oldman (»Darkest Hour«) 

- Daniel Day-Lewis (»Der seidene Faden«)

- Timothée Chalamet (»Call Me By Your Name«)

- Daniel Kaluuya (»Get Out«)

- Denzel Washington  (»Roman J. Israel, Esq.«)

Beste Nebendarstellerin

- Laurie Metcalf (»Lady Bird«)

- Mary J. Blige (»Mudbound«)

- Gewinnerin: Allison Janney (»I, Tonya«)

- Octavia Spencer (»Shape of Water – Das Flüstern des Wassers«)

- Lesley Manville (»Der seidene Faden«)

Bester Nebendarsteller

- Willem Dafoe (»The Florida Project«)

- Gewinner: Sam Rockwell (»Three Billboards Outside Ebbing, Missouri«)

- Richard Jenkins (»Shape of Water – Das Flüstern des Wassers«)

- Christopher Plummer (»Alles Geld der Welt«)                    

- Woody Harrelson (»Three Billboards Outside Ebbing, Missouri«)  

Bester fremdsprachiger Film

- Gewinner: »Eine fantastische Frau« (Chile)

- »The Square« (Schweden)

- »Loveless« (Russland)   

- »The Insult« (Libanon)                           

- »Körper und Seele« (Ungarn) 

Beste Filmmusik

- Jonny Greenwood (»Der seidene Faden«)

- Carter Burwell (»Three Billboards Outside Ebbing, Missouri«)

- Hans Zimmer (»Dunkirk«)

- John Williams (»Star Wars: Die letzten Jedi«)

- Gewinner: Alexandre Desplat (»Shape of Water - Das Flüstern des Wassers«)

Bester Filmsong

- »Mighty River”« (Mudbound)

- »Mystery of Love« (»Call Me by Your Name«)

- Gewinner: »Remember Me« (»Coco«)

- »Stand Up For Something« (»Marshall«)

- »This Is Me” (»The Greatest Showman«)

Beste Kamera

- Gewinner »Blade Runner 2049« (Roger A. Deakins)

- »Die dunkelste Stunde«

- »Dunkirk

- »Mudbound«

- »The Shape of Water«

Bester Animationsfilm 

- »Boss Baby«

- »The Breadwinner«

- Gewinner: »Coco«

- »Ferdinand«

- »Loving Vincent«

Bestes Original-Drehbuch

- »The Big Sick«

- Gewinner: »Get Out« (Jordan Peele) 

- »Lady Bird«

- »The Shape of Water«

- »Three Billboards Outside Ebbing, Missouri«

Bestes adaptiertes Drehbuch:

- Gewinner: »Call Me by Your Name« (James Ivory)

- »The Disaster Artist«

- »Logan«

- »Molly’s Game«

- »Mudbound«

Bester Schnitt

- »Baby Driver«

- Gewinner: »Dunkirk« (Lee Smith)

- »I, Tonya«

- »The Shape of Water«

- »Three Billboards Outside Ebbing, Missouri«

Bester Tonschnitt

- »Baby Driver«

- »Blade Runner 2049«

- Gewinner: »Dunkirk« (Richard King und Alex Gibson)

- »The Shape of Water«

- »Star Wars: The Last Jedi«

Beste Tonmischung

- »Baby Driver«

- »Blade Runner 2049«

- Gewinner: »Dunkirk« (Gregg Landaker, Gary A. Rizzo und Mark Weingarten)

- »The Shape of Water«

- »Star Wars: The Last Jedi«

Beste visuelle Effekte

- Gewinner: »Blade Runner 2049« (Gerd Nefzer, John Nelson, Paul Lambert und Richard R. Hoover)

- »Guardians of the Galaxy Vol. 2«

- »Kong: Skull Island«

- »Star Wars: The Last Jedi«

- »War for the Planet of the Apes«

Bestes Make-up

Kazuhiro Tsuji, David Malinowski und Lucy Sibbick für »Die dunkelste Stunde«

Bestes Kostümdesign

Mark Bridges für »Der seidene Faden«

Animations-Kurzfilm

»Dear Basketball« von Glen Keane

Dokumentarfilm

»Icarus« von Bryan Fogel 

Bester Kurzfilm

»Silent Child« von Chris Overton

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.