Beim Parteitag in Berlin kommt es zum Showdown Schulz bittet SPD und Wähler um Entschuldigung

Berlin  (dpa). Die SPD ist tief verunsichert - sie will keine große Koalition. Aber in ganz Europa wächst der Druck, dass Deutschland wieder eine stabile Regierung bekommt. Beim Parteitag kommt es zum Showdown.

Martin Schulz spricht beim Bundesparteitag der SPD.
Martin Schulz spricht beim Bundesparteitag der SPD. Foto: dpa

SPD-Chef Martin Schulz hat die Sozialdemokraten und ihre Wähler nach der historischen Niederlage bei der Bundestagswahl um Entschuldigung gebeten.

»Ich trage als Kanzlerkandidat die Verantwortung für dieses Wahlergebnis«, sagte Schulz zu Beginn seiner Parteitagsrede in Berlin. Er wandte sich an alle, die der SPD vertraut und an sie geglaubt haben: »Bei all diesen Menschen bitte ich für meinen Anteil an dieser bitteren Niederlage um Entschuldigung.« Die SPD hatte im September mit 20,5 Prozent ihr schlechtestes Ergebnis bei einer Bundestagswahl bekommen.

 Hier lesen Sie die fortlaufenden Berichterstattung zum SPD-Parteitag.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.