Jemand wollte Salah Abdeslam gesehen haben – ein Mann im Rahmen der Überprüfung kurzfristig festgenommen Polizeieinsatz in Rahden nach Hinweis auf Terrorverdächtigen

+++ Unser aktueller Text:  »Hinweis auf Terrorverdächtigen in Rahden bestätigt sich nicht«  +++

Rahden/Espelkamp (WB/dpa). Bei einem Polizeieinsatz im Kreis Minden-Lübbecke ist ein Mann vorübergehend festgenommen worden, wurde aber nach Überprüfung seiner Personalien inzwischen wieder freigelassen. Seit dem Vormittag war die Polizei in Rahden-Varl einem Hinweis auf den nach den Attentaten von Paris zur Fahndung ausgeschriebenen  Salah Abdeslam  (26) nachgegangen.

Eine abgesperrte Straße an einer Ortseinfahrt.
Eine abgesperrte Straße an einer Ortseinfahrt. Foto: Oliver Schwabe

Der Mann wurde nach WESTFALEN-BLATT-Informationen auf dem Parkplatz des Penny-Markts an der Lemförder Straße festgenommen. Er soll im Umfeld eines Gebäudes aufgefallen sein, das im Zuge der Überprüfung des Hinweises beobachtet worden war.

Salah Abdeslam. Foto: dpa

Spezialeinsatzkräfte der Polizei halten sich seit dem Vormittag in Rahden bereit. Es wurden auch Straßen von der Polizei abgesperrt. »Wir sind natürlich schon aufgefordert, das ernst zu nehmen. Und da wir das Ganze ernst nehmen müssen, haben wir uns dementsprechend aufgestellt, um vor Ort auch den Einsatz entsprechend bewältigen zu können«, sagte ein Polizeisprecher.

Um 17 Uhr hieß es vor Ort, die Absperrungen würden zunächst bestehen bleiben.

Abdeslam gilt als einer der Hauptverdächtigen für die Anschläge in Paris am 13. November mit 130 Toten und Hunderten Verletzten. Zuletzt hatten die Behörden nach dpa-Informationen allerdings mehrmals Hinweise auf den vermeintlichen Aufenthaltsort Abdeslams erhalten, die aber letztlich nicht zum Ziel führten.

Auch in Rahden hätten sich nach intensiven Ermittlungen bislang keine Hinweise ergeben, die den Verdacht bestätigten, sagte ein Polizeisprecher. Weitere Einzelheiten wollte der Sprecher der zuständigen Bielefelder Polizeibehörde nicht nennen, um die Ermittlungen nicht zu gefährden. Man werde nach Abschluss des Einsatzes weitere Einzelheiten bekanntgeben.

Die Polizei hat Abdeslam seit einer Woche im Visier. In Belgien gilt der 26-Jährige als Staatsfeind Nummer eins. Der belgische Innenminister Jan Jambon hatte zuletzt betont, Abdeslam müsse viel Unterstützung bekommen – sonst hätte er den vielen Polizisten, Soldaten und Spezialeinsatzkräften nicht immer wieder entkommen können.

+++ Unser aktueller Text:  »Hinweis auf Terrorverdächtigen in Rahden bestätigt sich nicht«  +++

Am Penny-Markt in Rahden ist ein Mann festgenommen worden. Foto: Google Maps

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.